Averatec

Averatec

Averatec-Logo Averatec (Koreanisch: 에버라텍) ist eine südkoreanische Laptop-Computermarke im Besitz von TG Sambo, dem ersten Computerhersteller des Landes. Die Marke trat erstmals im Juli 2003 in den amerikanischen Markt ein und ist seitdem um 360 % zum viertgrößten Laptop-Hersteller gewachsen und überholte laut Current Analysis im Jahr 2004 Sony mit einem Marktanteil von 11,6 %. Averatec hat Niederlassungen in Südkorea, Nordamerika, Taiwan und Europa.

Nordamerikanische Laptop-Modelle sind mit 10,6-, 11,1-, 12,1-, 13,3-, 15,4- oder 17-Zoll-Displays erhältlich. Sie bieten eine große Auswahl an Prozessoren wie Intel Centrino, Intel Atom, AMD Turion 64, AMD Sempron oder AMD Athlon XP-M.

Das 1984 als Sotec in Orange County, Kalifornien, gegründete Unternehmen förderte in den USA erschwingliche PCs, die in Taiwan hergestellt wurden. Anfang der 2000er Jahre benannte sich das Unternehmen in Averatec um und wurde im Rahmen seiner Pläne, in den US-Markt einzutreten, vom südkoreanischen Computerhersteller TG Sambo aufgekauft. Mit dem Modell Averatec 55500 gewann die Marke bald an Popularität, und der Erfolg auf dem US-Markt veranlasste TG Sambo, die Marke auch auf seinem Heimatmarkt Südkorea sowie in Europa und Taiwan einzuführen.

Im August 2006 brachten sie ein tragbares GPS-Gerät namens Voya 350 auf den Markt.

Im Mai 2007 brachte das Unternehmen in Nordamerika die Modelle 2301 und 1579 auf den Markt, auf denen Windows Vista vorinstalliert war.

Update: Averatec scheint den amerikanischen Markt verlassen zu haben. Die Website www.averatec.com ist dauerhaft nicht verfügbar. Die Produkte sind nur als gebrauchte Artikel bei E-Bay erhältlich. Die Website www.trigem.com ist völlig veraltet.